Ausstellung

Die Sammlung des Museums

Auf drei Ebenen befinden sich rund 200 Exponate, die sowohl aus unterschiedlichen Zeiten als auch aus unterschiedlichen Regionen Asiens stammen.

Antike Kostbarkeiten der tibetsischen Kunst werden in gesicherten Vitrinen erhalten. Ritualgegenstände und Kultobjekte des tantrischen Buddhismus beleben die Fantasie der Besucher. Seltene Thangkas und buddhistische Gemälde dürften zu den Schätzen ehemaliger Klöster Tibets zählen.

Bezaubernde buddhistische Skulpturen aus Bronze zeigen einen feinen Sinn für Formen und Proportionen, wie man ihn nur in der Kunstgeschichte Südostasiens findet. Indien hingegen wird von seinen außergewöhnlichen Gottheiten repräsentiert, oft mit vielen Armen und Köpfen, als wären sie aus Sagen und Fabeln entsprungen.

Seltene Stupas und Tempelskulpturen aus Nepal und Bhutan machen die Ausstellung so unverwechselbar. Es ist eine komplette Sammlung erlesener und seltener Exponate, die jeweils unterschiedliche Stile, kulturgeschichtliche Epochen und verschiedene Regionen Asiens repräsentieren.